Foto: Majestic/Mathias Bothor

Ein aufregender Drehtag liegt hinter mir. Wobei „Tag“ es hier nicht ganz genau trifft. Es war insgesamt eher ein Nacht-Dreh, mit dem wir bereits mittags begonnen haben 😉

Die ganze Crew hat Arbeit auf oberstem Niveau abgeliefert. Etwas anderes habe ich auch nicht erwartet, da ich bereits in der Vorbereitung und Planung Ă€ußerst freundlich und kompetent begleitet wurde. Danke dafĂŒr!

Ich habe mit top Schauspiel-Kollegen Jytte-Merle Böhrnsen, Christoph Maria Herbst und Michelle Coenen gedreht und da ich alle drei vorher nicht persönlich kannte, freue ich mich umso mehr, ĂŒber diese tollen Begegnungen.

Wir haben die Szenen gerockt. Trotz spÀtsommerlichen 34 Grad.

Auch mit Florian Gallenberger, dem Regisseur, habe ich zum ersten Mal gedreht. Hoffentlich nicht zum letzten Mal! Als international erfolgreicher Regisseur, hat er bereits mit Stars wie Emma Watson gearbeitet, (die ich persönlich sehr bewundere). Er ist aber nicht nur ein großartiger und namhafter Regisseur, sondern trotz allem Erfolg ein absolut cooler Typ. Auch bei engem Zeitplan, gab es Freiraum fĂŒr kreative Ideen und das schĂ€tze ich sehr.

Tolle Erfahrung. Gerne wieder!

Sehr gespannt bin ich persönlich auch noch auf die Begegnung mit der Regiassistentin Laura Roge. Bisher hatte ich nur telefonisch und per Mail Kontakt, da wir leider keinen gemeinsamen Drehtag hatten. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Mich wĂŒrde es jedenfalls sehr freuen 🙂